ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Woher kommt meine Ware?

Alle Lieferanten sind Großhändler aus Deutschland. Sie bekommen Ihre Ware entweder direkt aus dem Wooja-Lager oder von unserem Großhändlern zugeschickt.

Bietet Wooja auch ein Partnerprogramm an?

Selbstverständlich! Sprechen Sie mit uns über Ihre Pläne. Über eine Email freuen wir uns sehr!

IP-KAMERA-INFORMATIONEN

Was ist der Unterschied zwischen Dome, Bullet, Tube... Kameras?

Dome-Kameras verwendet man in der Regel im Innenbereich. Die Kuppel ist zu empfindlich für den Aussenbereicht. Mit einer Domekamera kann man eine sehr breite Spannweite erfassen.

Bullet-Kameras sind eher für den Aussenbereich geeignet. Sie schauen in eine Richtung, dafür jedoch oft noch weitere Entfernungen wie bei anderen Kamera-Typen. Natürlich spielt die eingebaute Linse eine große Rolle dabei.

PTZ-Kameras können ferngesteuert werden. Manche können sogar erfasste Objekte verfolgen.

Cube-Kameras sind viereckig (Würfel ähnlich) und dienen oft zum hinstellen anstatt zum Aufhängen

Turret-Kameras sind eher für den Innenbereich gedacht. Da im Innenbereich Bullet-Kameras zu grob aussehen kommen hier Turret-Kameras zum Einsatz. Sie ähneln einer Dome-Kamera, nur ohne Kuppel. Bei manchen sind die Infrarot-Sensoren um der Linse eingebaut und bei manchen Modellen jedoch an der Seite der Linse, als ob es zwei Augen hätte.

Wie installiere ich in meine Kamera eine MicroSD-Speicherkarte?

Befolgen Sie folgende Schritte:

  1. MicroSD-Karte in den Slot an der Kamera einfügen.
  2. Loggen Sie sich in die Kamera ein und gehen Sie auf Konfiguration.
  3. Unter Konfiguration und Speicherverwaltung können Sie die Speicherkarte vor dem ersten Gebrauch formatieren.
  4. Jetzt können Sie die Aufnahmen so einstellen wie Sie es möchten.
    TIP: Achten Sie auf die Gesetze. Z. B. ist es gemäß der DSGVO nicht erwünscht Videoaufzeichnungen länger als 72. Stunden aufzubewahren. Oft kann man das automatisieren. Falls Sie eine Kamera haben, in den man die Speicherdauer nicht einstellen kann müssen Sie spielerisch testen. Die MicroSD-Karten werden automatisch überschrieben sobald sie voll sind. Daher können sie die Datenmenge manipulieren, in dem Sie die Qualität der Aufnahmen verändern oder die Speicherart (Durchgehende Aufzeichnung oder nur bei Ereignissen).

Wie Installiere ich eine IP-Kamera?

Um eine HIKVision IP-Kamera zu installieren befolgen Sie folgende Schritte:

  1. Schließen Sie die Kamera an Strom (Netzteil oder POE)
  2. Installieren Sie die in einer CE beigefügte Software SADP (oder installieren Sie es über folgenden Link: https://www.hikvision.com/Support/Downloads/Tools)
  3. Suchen Sie mit Hilfe dieser APP nach der neuen Kamera. Dazu müssen Sie evtl. zuerst eine WLAN-Verbindung zwischen Ihrem Computer und der IP-Kamera herstellen.
  4. Sobald die SADP-APP die Kamera gefunden hat aktivieren Sie die Kamera. Notieren Sie die dazu verwendeten Benutzername und Passwort. Standard-Benutzername ist „admin“ und das Standard-Passwort lautet “ “ (leer)
  5. Nach der Aktivierung geben Sie der Kamera eine feste gültige IP-Adresse. Stellen Sie sicher, dass der Router die IP-Adresse der Kamera nicht an andere Geräte vergeben kann. TIP: Sie können Ihren Router so einstellen, dass es IP-Adressen erst ab einer bestimmten Zahl vergibt. Zum Beispiel ab der Zahl 20, somit wären die IP-Adressen x.x.x.1 bis x.x.x.19 reserviert für Router, Server, Netzwerkdrucker oder IP-Kameras .
  6. Anmeldung. Nach dem Neustart muss Ihr Router die neue Kamera Aufgrund der gültigen Netzwerkadresse (inkl Subnet Mask) erkennen. Dies können Sie über zwei Wege prüfen. Entweder im Router unter Netzwerk nach sehen ob die Kamera erkannt wurde oder direkt über die IP-Adresse über einen Browser. Geben Sie die IP-Adresse in einem Browser ein (bitte Internet Explorer verwenden!) und melden Sie sich an (Benutzername und Passwort hatten Sie sich notiert).
  7. Nun können Sie Ihre Kamera Einstellen!

Eine ausführlichere Erklärung finden Sie unter https://www.wooja.de/index.php/2020/08/10/wie-installiert-man-eine-hikvision-kamera/

Welchen Port muss ich ansprechen?

Mobiler Zugriff: Port 8000

Web-Zugriff: Port 80

Was bedeutet Brennweite? 2.8mm / 4mm / 6mm ... 12mm?

Je kleiner die Brennweite, desto breiter die Aufnahme. Je höher die Brennweite, umso kleiner ist der Winkel der Aufnahme. Dafür werden entferntere Objekte schärfer erfasst.

Beispiel: Sie möchten 30 m weites Garagentür mit hoher Qualität überwachen. Hier wären 4 bzw. 6 mm Linse angebracht.  Die Garagentür wäre sehr gut erkennbar, dafür die Seiten weniger.

Möchten Sie einen Hof in alle Richtungen (130°) erfassen, dann ist eine 2.8 mm Linse die bessere wahl.

Was bedeutet Motorzoom?

Kameras mit Motorzoom lassen sich per Knopfdruck via App oder am Browserfenster ranzoomen.

Was ist bei Nachtaufnahmen zu beachten?

Kameras mit Infrarot (IR) können im dunkeln auch etwas sehen. Je heller der Boden bzw. die Wände, desto weniger Infrarot-Strahlen gehen verloren.

Bei 10 metern halten die einfachsten Kameras sehr gut mit. Je höher die Auflösung desto weiter. Bei weiteren Entfernungen sollte man die IR-Werte genauer ansehen. Oft steht im Datenblatt, dass sie bis zu 30 meter können (Bei optimalen Verhältnissen).

Um ganz auf der sicheren Seite zu sein empfehlen wir die Darkfighter-Serie.

ZAHLUNG und LIEFERUNG

Was kostet die Lieferung?

Nein, nur bei Bücher kommen Versandkosten hinzu. Wenn Sie Produkte zurücksenden können Versandkosten entstehen

Welche Zahlungsmöglichkeiten bietet Wooja an?

Sie können auf Rechnung oder über PayPal Zahlungen betätigen. Für alle anderen Zahlungswünsche rufen Sie uns an oder schreiben Sie an info@wooja.de

DROHNEN-INFORMATIONEN

Worauf muss ich beim Kauf von Drohnen achten?

Drohnen mit einem Gewicht von bis zu 250 Gramm dürfen auch dann geflogen werden, wenn die steuernde Person sie nicht mehr mit ihrem bloßen Auge erkennen kann. Sie dürfen im allgemeinen keine Privatpersonen oder Privatgrundstücke aufzeichnen oder durch die Drohne beobachten.

DROHNEN-INFORMATIONEN