IP-Kameras, IT-Sicherheit, Videoüberwachung

Wie installiere ich eine HikVision-Camera?

Installation einer IP-Kamera

IP-Kameras werden in der Regel als erstes über eine Hersteller-Software konfiguriert. In unserem Beispiel werden wir versuchen eine HikVision Cube-Kamera mit Hilfe der SADP-Software zu installieren. Als zweiten Schritt werden wir die Kameraszenen aufzeichnung und versuchen von „aussen“, z. B. von einem Mobiltelefon aus auf die Kamera zuzugreifen.

1. Montierung der Kamera

Montieren Sie die Kamera an seinem Zielort. Wenn Sie jedoch zuerst sichergehen möchten, ob alles funktionieren, können Sie die Montierung auch zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen.

2. Installation der Einrichtungssoftware SADP

Um die Kamera sichten zu können installieren Sie das SADP-Tool. Vergewissern Sie sich vor der Installation davon, dass Sie die neueste Version nutzen.
SADP Hikvision

3. Konfigurieren der Kamera

Im SADP-Tool können Sie die Kamera auf DHCP (automatische IP-Adressenvergabe vom Router) stellen oder eine feste IP-Adresse zuweisen. Hier können Sie wenn Sie möchten auch die Port-Einstellungen ändern (siehe Bild oben). Beim abspeichern verlangt das System einen Admin-Passwort. Standardpasswort ist: 12345

Achtung! Wenn Sie die Kamera direkt an einem Videorecorder angeschlossen haben/hatten übernimmt die Kamera automatisch den IP-Bereich und das Admin-Passwort vom Videorecorder. Falls dies der Fall sein sollte verwenden Sie das selbe Passwort wie bei Ihrem Videorecorder.

Sie haben Probleme mit den Einstellungen? Sie wurden bereits an ein System angepasst und Sie möchten die Kamera zurücksetzen? Dann tun Sie folgendes:

(folgendes Beispiel wurde bei einer Cube-Kamera getestet)

  1. Kamera vom Stromkabel oder POE trennen.
  2. Reset-Knopf (an der Kamera unter eine Schutzblende) drücken. In diesem Zeitpunkt muss die Kamera spannungsfrei sein!
  3. Stromkabel oder POE anschließen und 20 Sekunden gedrückt halten.

Nun müsste die Kamera wieder zurückgestellt worden sein. Über das Tool-SADP können Sie sich die Einstellungen wieder ansehen und wie gewünscht ändern.

Wenn Sie die von Ihnen bestimmte IP-Adresse der Kamera oben im Browser eingeben, landen Sie auf der Login-Seite der Kamera.

HikVision Login Fenster

Standardbenutzer admin
Standardpasswort 12345
Falls Sie ein anderes Passwort vergeben haben oder die Kamera die Login-Daten von einem Videorecorder übernommen hat, verwenden Sie diese.

4. WLAN-Aktivieren

Wenn vorhanden und erwünscht können Sie die WLAN-Funktion aktivieren. Dafür gehen Sie im HikVision-Onlinemenü auf NETZWERK > ERW. EINST. und klicken auf den Wi-Fi Reiter

Hikvision WLAN-Einstellungen

Klicken Sie auf die gewünschte Wireless-Verbindung. Unten können Sie das WLAN-Passwort eingeben und abspeichern.

Hikvision Wi-Fi Einstellungen

SSID = Der WLAN-Name, auf das Sie sich einwählen möchten

Sicherheitsmodus > Vergleichen Sie mit den WLAN-Einstellungen Ihres Routers.

Verschlüsselungstyp = AES (sicherer als TKIP)

Schlüssel 1 = Wlan-Passwort

Jetzt müssen wir nur noch der Kamera im WLAN-Bereich eine eigene IP-Adresse geben. Das wird empfohlen, damit Sie später bei Bedarf immer über LAN-Kabel an die Kamera rein können ohne IP-Konflikte zu bekommen. Dafür gehen wir auf NETZWERK > GRUNDEINSTELLUNGEN und auf Wlan (unter dem Reiter TCP/IP). Hier geben Sie eine beliebige IP-Adresse ein. Passen Sie die Subnet Maske und Standard-Gateway an (In der Regel 255.255.255.0 und IP-Adresse vom Router).

Hikvision WLAN-Einstellungen-2

Wann benötige ich DNS-Server-Einstellungen? –> Wenn Sie mit der Hik-Connect APP auf die Kamera zugreifen oder den Email-Dienst in Anspruch nehmen möchten. Dafür können die bevorzugten DNS-Servereinstellungen übernommen werden -> 8.8.8.8. Bei Alternativer DNS-Server die IP-Adresse des Routers eingeben. Falls das für Sie doch uninteressant sein sollte ignorieren Sie diese Funktion einfach.

5. Zugriff von „Aussen“

Kamera Liveansicht Hikvision

Weitere Infos folgen…

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar